Renovierungsarbeiten bei der Freiwilligen Feuerwehr 2022

Renovierungsarbeiten bei der Freiwilligen Feuerwehr: Farbrolle und Akkuschrauber anstelle Schlauch und Helm

Burscheid, 21.07.2022. Für die engagierten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr ist die Feuerwache fast wie ein zweites Zuhause. In ihrer Freizeit retten, löschen und bergen die freiwilligen Einsatzkräfte nicht nur, sondern renovieren auch noch ihr Gerätehaus. „Wir haben einige Fachleute in den eigenen Reihen, vom Elektriker und Maler/Anstreicher bis zum Gas- und Wasserinstallateur“, sagt der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Klaus Kopisch. „Handwerkliches Geschick gehört bei der Feuerwehr einfach dazu“. In den jeweiligen Wagen- und Gerätehäusern verbringen die Feuerwehrleute einen nicht unerheblichen Teil ihrer Freizeit. Für einen gemeinsamen Arbeitseinsatz war es daher für die Löschzüge Paffenlöh und Stadtmitte nicht schwierig, für anstehende Renovierungsarbeiten genug Helfer*innen zu aktivieren.

Bei der jährlichen Begehung der Burscheider Feuerwachen haben Mitarbeiter der für örtliche Feuerwehrangelegenheiten zuständigen Stadtverwaltung nun das Ergebnis der vorgenommenen „Verschönerungsmaßnahmen“ begutachtet. Besonders beeindruckt waren sie über die nun sichtbaren Resultate der Teamarbeit, u. a. die neu gestrichene Fassade der Feuerwache Paffenlöh sowie die neu gestaltete Küche der Hauptwache Burscheid.

Arbeiten in den Gerätehäusern Paffenlöh und Stadtmitte

Einige Kameraden des Löschzuges Paffenlöh haben in ihrer Freizeit die komplette Fassade der Feuerwache in Eigenregie gestrichen. Das Material für den Anstrich hat die Stadt Burscheid zur Verfügung gestellt, die neu angebrachten Schilder wurden von der Burscheider Firma AZ Werbetechnik/dp-diesterhöft angefertigt und gespendet. Ein Team des Löschzuges Stadtmitte hat selbständig den Umbau der Gemeinschaftsküche der Hauptwache geplant, die Wände renoviert sowie Möbel und Geräte aufgebaut und angeschlossen.

„Wir alle haben an einem Strang gezogen und das Ergebnis kann sich sehen lassen“, resümiert Andrea Janeck, Leiterin des Amtes für Sicherheit, Ordnung Soziales und Feuerwehr. „Die Abstimmungen zwischen Stadt und Feuerwehr haben hervorragend funktioniert. Die für die Renovierung benötigten Materialien hat die Stadt aus Haushaltsmitteln zur Verfügung gestellt, insgesamt 5.600 Euro“.

Bürgermeister Dirk Runge bedankt sich bei den engagierten Mitgliedern der Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr für ihre geleistete ehrenamtliche Arbeit. In vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden kamen Farbroller und Akkuschrauber anstelle Schlauch und Helm zum Einsatz. „Ich bin sehr stolz über das außerordentliche ehrenamtliche Engagement.

Ein besonderer Dank gilt auch dem Sponsor Günter Diesterhöft“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.