Burscheider Spendengelder für Flutopfer nach verlängerter Antragsfrist gänzlich verteilt

Burscheid, 24.09.2021. Insgesamt neun besonders stark Betroffenen des Starkregenereignisses am 15. Juli konnte mit den Spendengeldern, die von Burscheider Bürgerinnen und Bürgern, Firmen und Organisationen gesammelt wurden, geholfen werden. Die Antragsfrist für Hochwasseropfer war – nachdem zur ersten Frist nur wenige Anträge eingegangen sind – bis zum 11. September verlängert worden. Am 13. September tagte die dreiköpfige Burscheider Spendenkommission (Ärztin Dr. Inge Hiller, Schiedsmann Wolfgang Brost und Redakteur Ekkehard Rüger) ein drittes Mal und stimmte sich am 15. September. endgültig ab.

Insgesamt sind 26.681.60 Euro auf dem eigens eingerichteten Spendenkonto bei der Stadt Burscheid eingegangen, darunter auch die Spenden aus der Dosensammlung in Burscheider Geschäften. Über die Verteilung der Gelder sprach die Spendenkommission anhand des zuvor festgelegten Kriterienkatalogs nach eingehender Beratung eine weitere Empfehlung aus. Die Auszahlung an die betroffenen Flutopfer wird zeitnah von der Stadtverwaltung vorgenommen.

Bürgermeister Stefan Caplan: „Es ist großartig, wie enorm die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung ist – sei es durch tatkräftige Hilfen oder durch Geldspenden. Allen, die geholfen haben und auch mit ihrer Spendenbereitschaft dazu beigetragen haben, den vom Hochwasser extrem Geschädigten finanziell zu helfen, möchte ich herzlich danken. Wir Burscheider halten in schwierigen Situationen immer zusammen“.

Kommissionsmitglied Wolfgang Brost: „Wir bedanken uns bei den Mitarbeiter*innen der Verwaltung, die uns zeitig, hilfreich und zuvorkommend zur Seite standen. Wir haben die Arbeit sehr gerne gemacht“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.